Installationshinweise

| Mehrplatz-Installationen | Home |

Hinweise für Windows
Systemeinstellungen für Windows 95/98 (Setzen Sie Windows ME nach Möglichkeit nicht ein. Wir hatten diverse Probleme damit!)
CONFIG.SYS
Country=041,437,C:\WINDOWS\COMMAND\country.sys
AUTOEXEC.BAT
keyb sg,437,C:\WINDOWS\COMMAND\keyboard.sys
Windows-Einstellungen
Länder und Tastatureinstellung auf Deutsch (Schweiz)
Dezimalzeichen muss als Punkt und für Zifferngruppierung als Hochkomma definiert sein!
Systemeinstellungen Windows NT
Windows-Einstellungen
Länder und Tastatureinstellung auf Deutsch (Schweiz)
Dezimalzeichen muss als Punkt und für Zifferngruppierung als Hochkomma definiert sein!
Systemeinstellungen Windows 2000/XP
Windows-Einstellungen
Länder und Tastatureinstellung auf Deutsch (Schweiz)
Dezimalzeichen muss als Punkt und für Zifferngruppierung als Hochkomma definiert sein!
Systemvariable
Damit die DOS-Befehle wie NET USE und CMD funktionieren, muss die Systemvariable ComSpec richtig eingestellt sein, zufinden ist diese Einstellung in
Arbeitsplatz>Eigenschaften>Erweitert>Umgebungsvariablen>Systemvariablen muss die Einstellung von ComSpec normalerweise auf C:\WINNT\SYSTEM32\CMD.EXE lauten
Hinweise für TES/3.2 (DOS-Programm)
Nur Zeiterfassung lizenziert
Die nicht benötigten Menu ausblenden
Rufen Sie die Batch-Datei TES3.BAT mit dem Parameter /-ML auf.
Die Kantenbilder werden nicht richtig angezeigt
Windows 95/98
Korrigieren Sie in CONFIG.SYS und AUTOEXEC.BAT den Zeichensatz von 850 auf 437 (z.B. Country=041,437,C:\WINDOWS\COMMAND\country.sys)
Windows NT
Tragen Sie in TES3.BAT folgende Zeile ein: keybsg, 437
Windows 2000/XP
Tragen Sie in TES3.BAT folgende Zeile ein: cmd /c chcp 437
Starten Sie TES und tragen Sie in Eigenschaften>Schriftart (Symbol oben links im TES-Fenster anklicken) die Schriftart
Lucida Console ein.
Die Maus funktioniert im DOS-Fenster nicht!
Windows 2000/XP
Starten Sie TES und deaktivieren Sie in Eigenschaften>Optionen (Symbol oben links im TES-Fenster anklicken) den QuickEdit_Modus.
Drucker funktioniert unter DOS nicht!
Gehen Sie für die Fehlersuche folgendermassen vor:
1
. Schauen Sie im TES (Diverses>Druckersteuerung>Drucker-Steuersequenzen) nach auf welches Ausgabegerät TES druckt.
2. Machen Sie im Windows mit Start>Programme>DOS-Eingabeforderung ein DOS-Fenster auf und versuchen Sie eine kleine Datei an den Drucker zu senden,(z.B. mit folgendem Befehl copy autoexec.bat LPT1 (Wobei LPTx mit der oben ermittelten Einstellung übereinstimmen muss).
3. Druckt der Drucker nichts, muss der LPT-Ausgang überprüft werden. Ist der Drucker überhaupt an LPTx angeschlossen? Ist ein allfälliger Netzwerkdrucker mit einem LPTx-Anschluss verbunden? Ist es ev. ein USB-Drucker?
4. Stimmt alles mit dem Drucker? Druckerkabel eingesteckt, der Drucker hat Strom, Papier und Tinte rsp. Toner.
5. Deaktivieren Sie in den Drucker-Eigenschaften die bidirektionale Unterstützung!
6. Sind die obigen möglichen Fehlerquellen ausgeschaltet, bleibt nur noch die Deinstallation und Neuinstallation des Drucker in Windows. Beantworten Sie eine allfällige Frage nach dem Einsatz des Drucker auch für DOS mit JA.
Netzwerkdrucker mit LPTx verbinden
Windows 2000/XP
Erstellen Sie eine Batch-Datei (die im Autostart aufgerufen wird) mit folgenden Befehlszeilen:
net use lpt3 \\Computer\Drucker
Setzen Sie für Computer den Namen des Computers und für Drucker den Druckerfreigabe-Name ein.
Im TES können Sie nun unter Diverses>Druckereinstellungen>Drucker-Steuersequenzen das Ausgabe-Gerät als LPT3 definieren.
Windows 95/98
In den Druckereigenschaften>Details>Druckeranschluss zuweisen können Sie LPT3 auswählen und beim Pfad den Netzwerkdrucker mit \\Computer\drucker angeben.
Hinweise:
Bei den LPT-Anschlüssen können Sie von LPT1 bis LPT4 wählen. Benutzen Sie nach Möglichkeit LPT1 nicht, sonst haben Sie den Hardware-Anschluss für einen lokalen Drucker bereits vergeben.
Falls die Zuschnittoptimierung nicht benutzt wird, kann auch im TES als Ausgabegerät direkt der Netzwerkdrucker angegeben werden, z.B. \\PC1\EPSON, allerdings dürfen die Bezeichnungen des Computers und des Druckers nicht länger als 8 Zeichen sein.
Die Zuschnittoptimierungspläne werden nicht richtig ausgedruckt!
Unterscheidung von Tinten-/Nadeldruckern und Laserdrucker
Gehen Sie im TES via Aufträge>DOS-Befehle ausführen und geben dort folgenden Befehl ein:
Für Nadel- und Epsondrucker: copy zusoptep.prm zusopt.prm  
Für Laser- und HP-Drucker: copy zusopthp.prm zusopt.prm
Hinweise für TES-Win
Einstellungen im TES-Win (Extras>Einstellungen)
Windows 2000/XP
Bat/PIF-Datei für TES:   cmd /c Start tes3.pif
Word-Applikation          cmd /c "C:\Programme\Microsoft Office\Office\WINWORD.EXE"
Befehl für Email:           cmd /c start mailto:
Windows 95/98
Bat/PIF-Datei für TES:   Start tes3.pif
Word-Applikation          C:\Programme\Microsoft Office\Office\WINWORD.EXE
Befehl für Email:           start mailto:
Twixtel-Adressen in TES-Win übernehmen
Für die Übernahme einer Twixtel-Adresse in TES müssen die Im- und Export-Formate stimmen:
Einstellungen Twixtel-TES

Da Twixtel keine fixe Struktur für die Telefonnummern kennt, müssen Sie die Adresse nach dem Einfügen noch bearbeiten und allfällige Private-, Fax oder Natelnummern noch ins richtige Feld verschieben.
TES/3.2 startet nicht mehr aus dem TES-Win
TES/3.2 darf nicht als zweite Instanz gestartet werden
Um dies zu Verhindern überprüft TES-Win ob TES/3.2 eventuell gewaltsam beendigt wurde oder abgestürzt ist. Sollte dies der Fall sein können Sie TES trotzdem starten, indem Sie mit gedrückter Umschalt-Taste auf das TES-Symbol klicken.
TES-Win startet nicht
Fehlermeldung: ??.OCX nicht gefunden
Dieser Fehler taucht auf, wenn die TES-Programme in einen anderen Ordner verschoben wurden.
Win95, WinNT und Win2000 registrieren beim ersten Aufruf alle OCX-Dateien. Daran führt scheinbar nichts vorbei.
Leider habe ich bis jetzt die Installations-Routine noch nicht dazugebracht, diese Einträge bei einer Deinstallation auch wieder zu löschen. Das beste Vorgehen ist, nach der Deinstallation von TES-Win in der Windows-Deinstalltion, ein Tool für die Säuberung der Registry (z.B. RegClean von Microsoft ) zu benutzen.  (RegClean ist ein kostenloses Tool von Microsoft, Sie können Sie von unserer Homepage herunterladen: www.thalmann-edv.ch/download/regclean.exe oder noch besser das Freeware-Programm Easycleaner: www.thalmann-edv.ch/download/Eclea1_7.exe)
Dieses Vorgehen empfiehlt sich auch bei einer Verschiebung des Programm-Ordners, obwohl ich im Win95 festgestellt habe, dass die Einträge geändert werden, wenn der Programmordner wechselt.  
Win 98 macht diese „Zwangs-Registrierung“ übrigens nicht!
Fehlermeldung: Laufzeitfehler 5, Unzulässiger Prozeduraufruf
Wahrscheinlich läuft schon eine Instanz von TES-Win, falls die vorherige Instanz nicht mehr geschlossen werden kann, fahren Sie den PC herunter.