TES/3.2  die schlanke PPS-Lösung

| HomeWarum DOS? | TES-Dokumentation | TES-Demoversion

Auftragsverwaltung   Sehr flexibles Auftragsbuch mit integriertem Texteditor und direktem Zugriff auf die Kunden-, Lieferanten-, Objekt- und Architektenadressen.
Zeitwirtschaft   
 
Verrechenbare Arbeitszeiten, unverrechenbare Leistungen, Absenzen, Spesen und Spezialleistungen lassen sich an einer einzigen Bildschirmmaske erfassen. Stundenabrechnungen Mitarbeiter. Schnittstelle zum Lohn. Stunden-Statistik.

Werkstoffliste  

Kantenbilder und automatischer Auszug von Kanten und Belägen. Kopieren und einfügen von bestehenden Werkstofflisten oder Vorkalkulationen.

Mit der variablen Werkstoffliste automatisch Werkstofflisten erstellen, das heisst, bei einer Türe brauchen nur Menge und Lichtmass eingegeben zu werden; die Berechnung sämtlicher Bestandteile erledigt TES.

 

Materialstamm  Inkl. Materialstamm mit über 2500 Materialien. Lieferanten- und Lagerverwaltung. Verknüpfung zum Artikelstamm.
Kosten, Optionen     Kostenstellen, Zuschläge, Programmoptionen, Grund-, Bildschirm-, Druckereinstellungen etc.
Nachkalkulation   NK mit diversen Verhältniszahlen. Automatisches Erstellen von Regierechnungen
Lohnprogramm   Eigenständiges Programm. SUVA geprüft. Lohnabrechnungen, Lohnausweise, SUVA- und AHV-Abrechnungen, etc.
Artikelprogramm    Beschlägekataloge von verschiedenen Lieferanten integrieren.
Zuschnittoptimierung  Zuschnittpläne mit Listen und Materialvorschläge.
Listen / Formulare  TES/3.2 ermöglicht frei gestaltbare Listen oder Formulare für die verschiedensten Ausdrücke der Auftragsdaten.  
Schnittstellen Direkter Zugriff aus Windows auf Adressen der TES-Datenbank. Uebernahme der Regierechnungen in MS-Works, TES-Word, Excel, TexAss oder andere Textprogramme.  
Handbuch / Hilfe Handbuch im Programm integriert. Überall Hilfe mit F1-Taste.


Wie sehen die Ergebnisse auf dem Papier aus?
Auftragsblatt
Auftragslisten
Werkstofflisten
Nachkalkulation
Lohnabrechnung 
Gesamte TES-Dokumentation (PDF-Datei 1.2MB) 
  

TES-Demoversion

Warum immer noch DOS?
Kosten Die aktuelle AVOR-Lösung ist bereits seit bald 10 Jahren im Einsatz und versieht Ihren Dienst immer noch zur Zufriedenheit der über 300 Anwender. Ein Umschreiben der Lösung würde einen grossen finanziellen Aufwand bedingen, die schlussendlich die Anwender in Form von Update's und Wartungsverträgen berappen müssen, abgesehen vom Schulungsaufwand.
Die TES-Lösung ist daher die Branchenlösung mit dem besten Preis/Leistung-Verhältnis. Sie können damit bestimmt auch Ihre Bedürfnisse abdecken.
Stabilität Die jetzige Version 3 ist seit 1992 im Einsatz und hat sich hundertfach bewährt, Kinderkrankheiten sind längstens ausgestanden. Auch Microsoft lässt dieses Betriebs-System liegen, d.h. es sind keine Überraschungen mehr zu erwarten. Was unseren Anwendern zugute kommt, die ja in erster Linie ihre Aufträge möglichst rationell verwalten und abrechnen möchten, ungeachtet des Betriebs-Systems.
Schnelligkeit DOS-Programme sind sehr schlank und daher auf heutigen Computern rasend schnell, da sie noch aus einer Zeit stammen, in der Hardware-Leistung in jeder Beziehung teuer war.
Wartung DOS-Programme lassen sich einfach verschieben oder deinstallieren. Verzeichnis auf einen neuen Computer kopieren... und die ganze Einrichtung läuft wieder.
Update-Kosten TES ist ausgereift, die Update-Intervalle bestimmen nur noch wirkliche Verbesserungen, nicht mehr der technische Fortschritt, die der Anwender eh nicht merkt.
Schulung Die TES-Programme sind sehr einfach zu bedienen, was Ihnen Schulungskosten spart.
Alte Computer Ausrangierte Computer älteren Datums können noch sehr gut eingesetzt werden, solange Sie sich nur auf den DOS-Teil beschränken
Und die bekannten DOS-Nachteile?
Neue Betriebssysteme Schon vor über 10 Jahren wurde DOS zu Grabe getragen, zumindest wenn man den Prognosen glaubte. Microsoft kann sich scheinbar eine Aufgabe nicht leisten, so ist auch im Nachfolger von Windows 2000 immer noch DOS als Emulation vorhanden, gleich wie in NT und Windows 2000..
Übrigens-- auch das jüngste Kind der "Volks-Betriebssysteme" aus der Linie von Windows 95/98, Windows ME ist auch immer noch ein DOS-Programm!
Maus TES kann auch mit der Maus bedient werden! Sie können z.B. anstelle von schönen, aber vielfach nichtssagenden Symbolen, einfach die auf den Hilfszeilen angegeben Tasten-Kombinationen anklicken.
Drucker DOS-Programme kommen mit günstigen Druckern, die keine eigenen Schriften haben, nicht zurande. Standard-Büro-Drucker z.B. von HP, EPSON oder Brother erfüllen jedoch die Voraussetzungen problemlos mit der HP-Emulation PCL5.
Keine Gestaltung, keine Schriften Darum bieten wir einen Mix von DOS und Windows an, d.h. die Kommunikation nach aussen wickeln wir mit Windows ab (TES-Word) und für die internen Papiere (AVOR) auf der DOS-Schiene mit TES/3.2.
Kommunikation Für die Kommunikation mit den Kunden, d.h. Serienbriefe, E-Mail versenden, Briefe und/oder Faxe adressieren, bieten wir TES-Win an.